DHB-Logo

Familie und Bildung im DHB Erlangen e.V.
Hauswirtschafts- und Verbraucherzentrum im Altstadtmarkt
Hauptstraße 55, 91054 Erlangen, Tel. 09131/20 64 24
Fax 09131/20 39 14, e-mail: info@dhb-erlangen.de

Startseite

 

Hauswirtschaftliches Bildungszentrum
Gesundheit, Kultur, Literatur, Verbraucherwissen

An den Dienstag-Nachmittagen ab 14:30 Uhr: „DHB-Kaffee“

Falls nichts anderes angegeben ist:
Keine Anmeldung erforderlich.         
Gebühr für Mitglieder: 0,00 €, Gäste: 3,00 €
Veranstaltungsort: Hauswirtschafts- und Verbraucherzentrum im Altstadtmarkt

gefördert von:

Dienstag,

20.09.2016

15:00 Uhr

"Lebensraum Moorweiher und Niedermoore" Filmvorführung

Haben Sie im Aischgrund schon einmal einen blauen Moorfrosch oder eine fliegende Teufelsnadel gesehen oder den Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze? Diese und viele weitere seltsame Tiere und Pflanzen leben in und an den so genannten Moorweihern.

Das sind nährstoffarme Weiher mit saurem Wasser, die oft am Waldrand liegen. Zum Schutz dieser bayernweit bedeutsamen Weiher wurde am 1. Dezember 1995 das Projekt "Lebensraumnetz Moorweiher und Niedermoore" unter Schirmherrschaft des damaligen Landrats Franz Krug und MdB Josef Göppel als eines der ersten BayernNetz Natur-Projekte ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit von Landratsamt Erlangen-Höchstadt und Landschaftspflegeverband Mittelfranken wurden seitdem über 30 Moorweiher und Moorweihergruppen in das Projekt mit einbezogen. An den Moorweihern müssen regelmäßig Pflegearbeiten durchgeführt werden. So müssen z.B. die feuchten Wiesen und Uferstreifen gemäht oder die Sträucher auf den Dämmen entfernt werden. Herr Röhrle zeigt seinen Film, den er zum 20-jährigen Jubiläum gedreht hat.

Ref.: Josef Röhrle

 

 

Dienstag,

04.10.2016

15:00 Uhr

VORTRAG "So kommen Verbraucher zu Ihrem Recht"

Nicht immer bleiben Verbraucher nach einem Kauf als zufriedener Kunde zurück. Was ist beispielsweise, wenn die Ware nicht einwandfrei ist und Sie reklamieren möchten? Welche Rechte haben Sie bei Verträgen, z. B. an der Haustür und am Telefon? Was können Sie gegen ungewollte Gewinnmitteilungen tun? Wie steht es um das eigene Recht, wenn auf der Bahn-, Flug- oder Pauschalreise etwas schiefgeht? Wer sich rechtzeitig informiert, kann kompetent am Markt auftreten und zudem Ärger und Kosten gering halten.

Dieser Vortrag ist auch für unsere Gäste kostenfrei.

Ref.: Werner Nied, Rechtsanwalt, "Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe" Vortragsservice

 

 

Dienstag,

08.11.2016

15:00 Uhr

 

 

 

 

LESUNG "Ein Mann ist keine Altersvorsorge!" durch Renate Schmidt

Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist.

Lesung und Diskussion

Frauen sind heute so gut ausgebildet wie nie zuvor. Sie können theoretisch alles werden: Top-Managerin, Nobelpreisträgerin oder Bundeskanzlerin. Und trotzdem stehen immer noch die gleichen Fragen im Raum wie früher: Warum arbeiten so viele Frauen

im Minijob? Warum haben Frauen so wenig Rente? Warum sind sie so oft finanziell abhängig von ihrem Partner und zahlen bei Scheidungen drauf? Die beiden Autorinnen Helma Sick und Renate Schmidt räumen in Ihrem Buch auf mit Illusionen, Vorurteilen und

falschen Anreizen. An konkreten Beispielen zeigen sie, was überholte Rollenvorstellungen im Leben von Frauen anrichten - und was die Politik dagegen tun kann. Renate Schmidt liest aus dem Buch. Anschließend wollen wir diskutieren, was sich ändern muss,

damit Frauen ihr Leben in finanzieller Unabhängigkeit gestalten können.

Ref.: Renate Schmidt, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend a.D, ehem. Landesvorsitzende der BayernSPD und ehem. Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

 

 

Dienstag,

22.11.2016

15:00 Uhr

VORTRAG "Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie"

Schulmedizinische und naturheilkundliche Behandlungsweisen im direkten Vergleich. Alles was der aufgeklärte zu- und selbstzahlende Patient in der heutigen Zeit über zahnmedizinische Behandlungsweisen, sowie zahntechnische Leistungen

z.B. Kronen, Brücken, Prothesen, Inlays, implantatgetragenen Zahnersatz, Knischerschienen, Zahnspangen und die dabei entstehenden Kosten unbedingt wissen sollte.

Ferner leiden viele Menschen an unerklärlichen Krankheitssymptomen. In einigen Fällen können beherdete Zähne oder unverträgliche Zahnersatzmaterialien die Ursachen sein. Auch werden verschiedene Möglichkeiten der Zahnmaterialtestung

(Körperverträglichkeitstest) aufgezeigt und besprochen.

Ref.: Arno R. Kuhnlein, Zahntechniker-Meister u. öffentl. bestellter u. vereidigter Sachverständiger